Kabeljau mit knuspriger Milch – Die Unschuldigen

Kabeljau

“Nun aber begann jeder auf seine Weise daran zu zweifeln, dass ihre Verbindung für das, was sie vom Leben wollten, notwendig war.”

Mein Herbstlesehighlight bisher ist der Roman von Michael Crummey, Die Unschuldigen” aus dem Eichborn Verlag. Gut, der Herbst ist noch lang, aber es wird ziemlich schwer werden, diesen stillen und doch so gewaltigen Roman zu toppen. So schaut’s aus meine sehr verehrten Damen und Herren.

Evered und Ada wachsen mit ihren Eltern in einer einsamen Bucht in Neufundland auf. Die Familie führt ein karges Leben inmitten der rauen Natur mit wenig Kontakt zur Außenwelt. Nur einmal im Jahr geht die “Hope” in der Bucht vor Anker und Vorräte werden gegen den mühsam zusammengetragenen Kabeljaufang eingetauscht.

Als die Kinder 9 und 11 Jahre alt sind, sterben beide Eltern kurz nacheinander und die beiden bleiben allein zurück. Alles was sie über dieses Leben wissen, haben sie von ihren Eltern gelernt. Einflüsse von außen gibt es kaum und die Geschwister schlagen sich mehr schlecht als recht durch die kalten und harten Winter. Werden die Vorräte reichen, bis der Kabeljau in die Bucht zurückkommt und die “Hope” wieder vor Anker gehen wird? Trotz der widrigen Umstände wollen die beiden an ihrem kargen Leben festhalten. Langsam werden sie erwachsen. Unaufgeklärt und unschuldig entwickeln sich widersprüchliche Gefühle und körperliche Bedürfnisse, die weder Evered noch Ada verstehen und ihre geschwisterliche Loyalität auf eine harte Probe stellen.

 

“Im Frühjahr und im Frühsommer schwamm der Kabeljau nahe der Oberfläche und nährte sich vom Kapelan. (…) Sein Vater hatte ein Händchen dafür gehabt, die Fische nach oben zu locken, in dem er die Köder knapp über ihren Köpfen hängen ließ und mit jedem Mal ein wenig höher zog.”

 

 

Das Rezept

Was sonst kann es also zu diesem Buch geben außer Kabeljau? Ein Winterkabeljau ist es geworden, um genau zu sein. Begleitet von einem leckeren Erbsenpüree und ganz fancy, mit knuspriger Milch und einem Buttermilchschäumchen. Klingt nach aufwendigem Schischi? Ist es aber nicht. Das Ganze ist einfacher, als es klingt und schmeckt so lecker, wie man es sich vorstellt. Beim Rezept habe ich mich von einem ganz tollen und von mir neuentdeckten Blog inspirieren lassen: Die Seelenschmeichlerei. Schaut mal vorbei. Ganz großes Küchenkino.

 

Winterkabeljau mit Erbsenpüree und Buttermilchschaum

Zutaten

    Für den Kabeljau:
  • 350 g Winterkabeljau
  • 250 ml Milch
  • 2 Lorbeerblätter
  • Meersalz
  • Für das Püree:
  • 200 g Erbsen (frisch oder TK)
  • Yuzusaft
  • 50 ml Milch
  • 50 ml Sahne
  • Zucker
  • Salz
  • Für den Buttermilchschaum:
  • 75 ml Buttermilch
  • 30 g saure Sahne
  • 30 g Crème fraîche
  • Salz
  • Zucker
  • Piment d' Espelette oder Rosenpaprika
  • Für die knusprige Milch:
  • 40 g Butter
  • 20 g Milchpulver
  • Zum Anrichten:
  • Etwas Brunnenkresse

Zubereitung

  • Für die knusprige Milch die Butter in einem Topf zum Kochen bringen. Milchpulver einrühren und so lange köcheln lassen, bis die Butter bräunt und nussig duftet. Die Mischung durch ein Küchentuch oder ein feines Sieb gießen und die Butter ablaufen lassen. Die Brösel auf ein Küchentuch geben und abkühlen lassen. Milch und Sahne für das Erbsenpüree aufkochen und die Erbsen darin garen. Mit Yuzusaft, Salz und Zucker abschmecken, pürieren und durch ein Sieb streichen. Bis zum Servieren warmhalten. Für den Schaum die Buttermilch, saure Sahne und Crème fraîche in einen hohen Becher geben und mit dem Stabmixer aufschlagen. Mit Salz, Piment d' Espelette und Zucker abschmecken.
  • Lorbeerblätter grob zerpflücken, mit dem Salz in der Milch erhitzen und 30 Minuten bei kleiner Hitze ziehen lassen. Die Milch auf 75 Grad erhitzen und den Fisch für ca. 5 bis 7 Minuten lang pochieren.
  • Alles zusammen mit etwas Brunnenkresse anrichten.
Schema/Recipe SEO Data Markup by Yummly Rich Recipes
https://kochtopf-und-feder.de/kabeljau-mit-knuspriger-milch

 

Kabeljau

 

Ein besonderes Essen für einen ganz besonderen Roman.

Eure Kiki.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hungrig auf mehr?