Char siu bao – Crazy Rich Asians

“Nicky, weiß sie eigentlich Bescheid?” “Worüber?” “Über unsere Familie.” “Nicht so richtig. Außer dir hat sie noch niemanden richtig kennengelernt.” … “Dann solltest du sie wohl ein bisschen auf das vorbereiten, was ihr bevorsteht.”

Über den internationalen Megaseller Crazy Rich Asians von Kevin Kwan, hatte ich schon einiges gehört, und ich war mir ehrlich gesagt nicht ganz sicher, ob ich auf eine Art asiatisches “Pretty Woman” stehen würde. Neugierig war ich aber trotzdem  und so habe ich mich an den ersten Band gewagt. Die Trilogie ist in Deutschland bei  Kein & Aber erschienen.

Die Story ist schnell erzählt. Rachel Chu wird von ihrem Freund Nick auf einen Trip nach Asien eingeladen, um endlich seine Familie kennenzulernen. Was sie nicht ahnt: Nicholas Young gehört zur chinesischen High Society und ist einer der begehrtesten und reichsten Junggesellen in ganz Singapur. Und so findet sich Rachel in einer Welt wieder, in der Privatjets, teure Designerkleidung, gute Verbindungen, Intrigen und Klatsch zum Alltag gehören. Doch nicht nur für Rachel ist das Ganze ein Schock. Auch die Mutter von Nicholas, Eleanor, kann es nicht fassen und ist überhaupt nicht begeistert von der Wahl ihres Sprösslings, die so absolut nicht dem entspricht, was sie sich für ihren Nicky so vorgestellt hat. Da wird sich doch aber sicher etwas dagegen tun lassen. Die Messer sind gewetzt und der Privatdetektiv auf Spur.

 

 

Auch wenn die Story eher seicht und nichts wirklich Besonderes ist, habe ich mich supergut unterhalten gefühlt. Einfach mal nett für zwischendurch. Muss ja auch mal sein. Zumal es außerdem auch ständig ums Essen geht. Wo gibt es das weltbeste Saté und wo die besten Reisnudeln mit Meeresfrüchten? In Singapur immer eine entscheidende Frage.

 

“Tja, willkommen in Singapur, liebe Rachel!”meine Araminta.”Ist leider Volkssport hier, sich über das beste Essen zu streiten. Ich kenne kein anderes Land, wo sich erwachsene Männer darüber in die Haare kriegen, welche Garküche in welchem Einkaufszentrum die leckerste Version von irgendeinem Bratnudelgericht hat, das eh keiner kennt.”

 

Es ist mir richtig schwergefallen, aus der Fülle an tollen Gerichte etwas auszusuchen. Was für ein Luxusproblem. Letztlich habe ich mich für gefüllte Teigtäschchen, genannt Char siu bao entschieden, die in China gerne zum Tee gereicht werden. Einfach lecker! Alles, was ihr dafür zusätzlich braucht, ist ein Dämpfeinsatz und einen Wok oder großen Topf, in den ihr den Dämpfeinsatz stellen könnt. Ich verwende die Bambusvariante, die man für ein paar Euro in jedem Asiensupermarkt bekommt.

 

Char siu bao

Char siu bao - Gedämpfte Hefebrötchen mit Schweinefleisch

Zutaten

    Für den Hefeteig:
  • 240 g Mehl
  • 60 g weißes Reismehl
  • 1 1/2 Teelöffel Hefe getrocknet (oder 1/2 Würfel Frische Hefe)
  • 1/4 Teelöffel Backpulver
  • 1/4 Teelöffel Salz
  • 130 ml Vollmilch
  • 60 g weiche Butter
  • 70 ml lauwarmes Wasser
  • Für das Char Siu (die Füllung aus geröstetem Schweinefleisch):
  • 1000 g Schweineschulter
  • 6 Esslöffel geröstetes Sesamöl
  • 3 mittlere Zwiebeln (fein gehackt)
  • 2 Knoblauchzehen (fein gehackt)
  • 1 Teelöffel Fünf-Gewürze-Pulver
  • 3 Esslöffel Honig
  • 3 Esslöffel helle Sojasauce
  • 2 Esslöffel dunkle Sojasauce
  • 1 Teelöffel dunkle Misopaste
  • 100 g Wasser
  • 10 Medjohl Datteln (entsteint und fein geschnitten)
  • 25 g gefriergetrocknete Beeren (Johannis-, oder Erdbeeren)
  • 2 Esslöffel schwarzer Essig
  • 2 Esslöffel Hoi Sin Sauce

Zubereitung

  • Für das Char Siu den Schweinenacken in ca. 3 cm große Würfel schneiden. Sesamöl in einem schweren Topf erhitzen und das Fleisch portionsweise scharf anbraten. Wenn das Fleisch gut gebräunt ist herausnehmen und beiseitestellen.
  • Die Hitze etwas reduzieren, den Knoblauch und die fein geschnittenen Zwiebeln plus einen Esslöffel Wasser hinzufügen und 5 Minuten anbraten.
  • Nun das Schweinefleisch wieder in den Topf geben, zusammen mit den Gewürzen, Honig, Sojasauce, Miso und Wasser kurz aufkochen lassen und dann mit geschlossenem Deckel für zwei Stunden bei 130 Grad im Ofen weitergaren.
  • In der Zwischenzeit die getrockneten Beeren in einer Küchenmaschine fein zerkleinern. Die Beeren mit den fein geschnittenen Datteln zum Char Siu geben, mit Hoi Sin Sauce und schwarzem Essig abschmecken und im ausgeschalteten Ofen noch 1 Stunde nachziehen lassen.
  • Für den Hefeteig Mehl, Reismehl, Hefe, Backpulver, Salz, Milch, gezuckerte Kondensmilch und Wasser mit einander vermischen. Mit niedriger Geschwindigkeit 3-4 Minuten kneten, bis sich ein weicher Teig bildet. Nach und nach die Butter zugeben und kneten, bis sie vollständig eingearbeitet ist. Auf mittlerer Geschwindigkeit weitere 5 Minuten kneten, bis der Teig elastisch und glatt ist. Der Teig soll etwas klebrig sein, sich aber gut von der Schüssel lösen lassen. Mit Frischhaltefolie abdecken und bei Raumtemperatur bis zur Verdopplung aufgehen lassen. Das dauert ca. 2 Stunden.
  • Den Teig auf eine leicht bemehlte Fläche geben und in 12 gleiche Teile teilen. 12 kleine Bälle formen und dann mit einem Esslöffel Char Siu füllen. Wok mit Wasser füllen, sodass der darin platzierte Dämpfkorb nicht am Boden berührt wird. Dämpfkorb mit Backpapier auslegen und 3.4 Bällchen darauf platzieren. Wasser zum Kochen bringen und Dämpfkorb schließen. Bei Bedarf heißes Wasser nachgießen und die Baos nach und nach gar dämpfen.
Schema/Recipe SEO Data Markup by Yummly Rich Recipes
https://kochtopf-und-feder.de/char-siu-bao-crazy-rich-asians

Char siu bao

Char siu bao

 

Normalerweise schließt man die Char siu bao. Ich habe mich aber für diese Variante entschieden. Hübsch, oder? Überbacken geht übrigens auch. Und es gibt so viele Varianten der Füllung, dass ihr immer wieder was Neues ausprobieren könnt. Da sind der Fantasie keine Grenzen gesetzt. Ach ja: Band 2 und 3 der Crazy Rich Asians sind auch schon erschienen und der nächste regnerische Sonntag kommt bestimmt. Ich freu mich drauf.

                                                                                             Eure Kiki!
                                                                                           享受你的饭!


Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hungrig auf mehr?