Rote Bete Knödel – Nachschlag

Rote Bete Knödel

“Ein Produkt ist kein Lebensmittel. Ein Produkt ist kein Lebensmittel. Na also. Geht doch.”

Einer meiner Lieblingssätze aus dem neuesten Buch “Nachschlag” von Roland Trettl aus dem Christian Seiler Verlag. Einer von vielen. Ich war ja schon Fan von Vorgängerband. Daher war ich wirklich gespannt, ob da noch was Neues kommt oder ob das dann doch auch mal reicht, mit dem Trettl und den Büchern. Ich muss sagen: leider immer noch lustig. Und selbstironisch. Und unterhaltsam. Ansonsten hätte ich gleich eines der vier Verissmuster aus dem ersten Kapitel verwenden können. Wirklich praktisch und aufmerksam, lieber Roland. Da könnte sich manch ein Autor mal ein Beispiel nehmen.

War aber in diesem Fall wirklich nicht nötig und so habe ich mich einfach wieder einmal gut unterhalten gefühlt: Schwänke aus dem Leben, Insiderwissen aus der Branche, Geschichten und Anekdoten über bekannte Kollegen oder Stars und Sternchen. Sehr lustig fand ich auch die kleine Ode an Tim Raue, der sich nach dem letzten Buch lautstark zu Wort gemeldet hat:

“Roland, Du Arschloch. Ich war ganz schön beleidigt, dass ich in deinem letzten Buch überhaupt nicht vorkomme.”

Hat Roland natürlich wieder gutgemacht. Jetzt weiß ich, dass Tim Raue wohl jeden Tag mit dem Taxi zur Arbeit fährt, weil er keinen Führerschein hat und nur schwer davon abzuhalten ist teures Zeug in Restaurants zu bestellen. Einfach weil sie teuer sind. Er ist halt extrem. Aber auch wohl extrem sympathisch.

 

 

Und “on-top”: 13 exklusive Rezepte. Unter anderem die weltbesten Rote Bete Knödel nach dem Rezept vom Patscheider Hof. An die habe ich mich jetzt gewagt. Wenn schon, denn schon. Aber ich habe noch etwas dran rumgedoktert. Ähem. Das gibt sicher Ärger. Sofern Roland das hier liest. :p Habe statt Quark Ricotta verwendet und die Rote Bete im Salzmantel gebacken. Aber pssst! Abgesehen davon, dass das Ganze optisch einfach mega aussieht: Rote Bete Knödel sind einfach in der Kombi unfassbar lecker. Und gut vorzubereiten, wenn es mal etwas mehr sein soll.

 

Rote Bete Knödel

Rote Bete Knödel

Rote Bete Knödel

Rote Bete Knödel

Zutaten

  • 320 g Knödelbrot (aus ca. 5 Semmeln)
  • 1 EL Mehl
  • 50 g Butter
  • 80 g Zwiebeln, gewürfelt
  • 2 g Korianderkörner, ganz
  • 40 g Kapern, fein gehackt
  • 5 Salbeiblätter
  • 1 Msp. Knoblauchflakes
  • Pfeffer
  • 20 g Balsamico
  • 360 g Rote Bete, im Salzteig gebacken
  • 120 g Ricotta
  • 30 g Rote-Bete-Pulver, (plus 1 EL für das Kochwasser)
  • 3 Eier
  • Salz
  • Zum Anrichten:
  • 80 g Parmesan, fein gerieben
  • Nussbutter aus 200 g Butter
  • Salbeiblätter

Zubereitung

  • Knödelbrot mit Mehl vermischen. Ich habe die Bete in einen Salzteig (300 g Mehl, 150 g Salz, 500 ml Wasser) verpackt und bei 180 Grad für 45 Minuten weichgegart. Muss man aber nicht machen. Man kann auch fertig gegarte Rote Bete kaufen. In einer Pfanne Butter zerlassen, die Zwiebeln glasig anbraten. Rote-Bete-Würfel, Korianderkörner, Kapern,Salbei, Knoblauchflakes und Pfeffer mitrösten und mit Balsamico ablöschen. Die Masse durch den Fleischwolf drehen oder fein hacken. Zu dem Knödelbrot geben und mit dem Rote-Bete-Pulver, dem Ricotta und den Eiern vermischen. Vorsichtig kneten.
  • Einen großen Topf mit Wasser aufstellen, Salz und einen EL Rote-Bete-Pulver hinzufügen. Knödel formen (ca. 60 g schwer) und 10 Minuten in dem nicht mehr kochenden Wasser ziehen lassen. Sie sind fertig, wenn sie aufsteigen. Für die Nussbutter, die Butter braun (nicht schwarz!) werden lassen, bis sie einen nussigen buttrigen Geruch verströmt. Zum Anrichten Salbeiblätter mit Öl kurz anbraten und mit Parmesan und Nussbutter anrichten.
Schema/Recipe SEO Data Markup by Yummly Rich Recipes
https://kochtopf-und-feder.de/rote-bete-knoedel

Rote Bete Knödel

Ist das nicht eine mega Farbe? Also: Ausprobieren, lesen und verratet mich bitte nicht beim Roland.

Eure Kiki.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.

Hungrig auf mehr?